SPD in Rothenkirchen?

Ja und das bereits seit 1910! Seit mehr als 110 Jahren engagieren wir uns in Rothenkirchen für eine soziale Politik, für Gerechtigkeit und für eine bessere Zukunft unseres Ortes! Hier eine Chronologie unserer Ortsvereins:

  • Erster Gründungsversuch 1907

Ein erster Gründungsversuch für eine gemeinsame sozialdemokratische Sektion Rothenkirchen/ Pressig scheiterte an den ökonomischen Schwierigkeiten der Porzellanfabrik in Pressig, sowie dem politischen und ideologischen Gegenwind in dieser Zeit.

  • Gründung im Jahr 1910

Mutige Porzellanarbeiter aus Rothenkirchen und Umgebung gründeten im Frühjahr die Sektion Rothenkirchen. Mit dieser Gründung konnte sich die organisierte Sozialdemokratie dauerhaft in Rothenkirchen etablieren.

  • Zweite Gründung 1919

Zweite Gründung: Laut überliefertem Protokollbuch gründeten am 13. Januar 1919 insgesamt 30 Personen, nämlich 4 Frauen und 26 Männer den SPD- Ortsverein Rothenkirchen in der Gaststätte „Georg Hauck“. Zum 1. Vorsitzenden wurde dabei Matthias Ziegelmeier gewählt. In der Monatsversammlung vom 2. März 1919 übernahm Neumitglied Oberlehrer Emil Knorr den 1. Vorsitz, den er bis zum 14. April 1933 inne hatte.

  • 1933 – 1947

In der schrecklichen Nazi- Zeit und während der turbulenten Nachkriegsjahre ruhte jegliche Vereinsarbeit.

  • Dritte Gründung 1948

Auf Initiative von Georg Heinlein, Gustav Schmitt und Artur Tannhäuser erfolgte die Wiedergründung am 4. Januar 1948 erneut im alten Vereinslokal. Zum 1. Vorsitzenden wurde Artur Tannhäuser gewählt. 19 ehemalige und 9 neue Parteimitglieder ergaben eine Mitgliederzahl von 28, die sich später sogar auf 45 erhöhte.

  • 1952 – 1963

Das über die Nazi- Zeit von Emil Knorr hinweg gerettete Protokollbuch des Vereins wurde von Artur Tannhäuser zurückgefordert. Nach Zusendung des mittlerweilen in Bayreuth wohnhaften Retters wurde es von nun an weitergeführt.

  • 1955

Unter dem Vorsitz von Robert Rebhan brachte die SPD 4 Gemeinderäte ins Rathaus von Rothenkirchen. Georg Heinlein wurde 2. Bürgermeister.

  • 1967

Gründung einer Juso- Gruppe durch Albert Schmitt, später weitergeführt von Burkhard Elflein.

  • 1978

Nach der Gebietsreform stellte die SPD Rothenkirchen mit Herbert Pöschl und Robert Rebhan 2 Marktgemeinderäte in der Großgemeinde Pressig.

  • 1983

Roland Münch und Harald Eckert übernahmen den Verein, die Mitgliederzahl lag nur noch bei 28 Personen.

  • 1984

Kurt Braun bestach durch Organisationstalent und Engagement. Er wurde sofort in den Marktgemeinderat gewählt und übernahm die Vereinsführung.

  • 1987

43,7% für Kurt Braun bei der Bürgermeisterwahl (80% in Rothenkirchen). Mitgliederzahl zwischen 75 und 80 Personen.

  • 1989

70- Jahr- Feier mit Herta Däubler- Gmelin. Am 16. April 1989 wurde die ASF- Frauengruppe unter Leitung von Carmen Ringlstette gegründet, ab 1990 von Andrea Raab.

  • 1990

Verleihung der ersten Josef- Seelmann- Ehrenmedaille an Georg Heinlein.

  • 1994

75- Jahr- Feier mit Herta Däubler- Gmelin.

  • 1997

Auszeichnung von 1. Vorsitzenden Kurt Braun mit dem SPD- Ehrenbrief durch Generalsekretär Wolfgang Hoderlein.

  • 1999

80- Jahr- Feier mit Günther Verheugen, 10- jähriges Bestehen der ASF Frauengruppe.

  • 2009

Wiedergründung einer Juso- Gruppe mit Rene Tragelehn.

  • 2010

SPD- Ehrenbrief für Seniorenbeauftragten Werner Neubauer, verliehen von Landrat Oswald Marr. 100- jähriges Ortsvereinsjubiläum mit SPD- Kreistreffen.